Abnehmen im Fitnessstudio
17. Mai 2021
}
7 Minuten
Abnehmen im Fitnessstudio kann richtig effizient und erfolgreich sein. Um ehrlich zu sein, muss man aber sagen, dass das nicht für jede:n gilt und auch nicht für jedes Fitnessstudio. Hier geht es darum, wer wahrscheinlich erfolgreich abnehmen wird. Und darum, welches Studio oder Gym dafür das richtige ist. Beziehungsweise, woran man es erkennen kann.

Sport und Bewegung sind wichtig, wenn man abnehmen möchte. Es geht zwar auch ohne, aber abnehmen ohne Sport ist schwieriger und dauert länger. Das Fitnessstudio scheint der ideale Ort für ein solches Vorhaben zu sein. Denn es verspricht wohldosiertes Training in der richtigen Zusammensetzung, unter qualifizierter Anleitung. Hinzu kommt, dass viele Fitnessstudios spezielle Angebote für Abnehmwillige machen.

Abnehm-Angebote im Fitnessstudio

Je nach Studio und Betreiber gibt es unterschiedliche Angebote. Aber eine lange Liste ist es überall.

So gibt es besonders hochwertige Waagen, auf denen man sich grammgenau wiegen kann. Es werden verschiedene Methoden zur Bestimmung des Körperfettgehaltes angeboten. Auch die gesamte Körperzusammensetzung kann man messen lassen. Manche Einrichtungen haben spezielle Massage-Geräte, die den Fettabbau fördern sollen. Bei den Kursen gibt es immer ein spezielles Problemzonen-Training (zum Beispiel Bauch-Beine-Po). An vielen Orten gibt es Ernährungstrainer, die nicht nur Ernährungskurse anbieten, sondern auch Diätprodukte und Nahrungsergänzung verkaufen.  Fast alle Fitnessstudios machen spezielle Angebote, die die große Gruppe der Abnehmwilligen ins Fitnesstraining locken sollen.

Wer abnehmen möchte, muss sich fragen, was davon er oder sie wirklich braucht. Und ob es das, was tatsächlich gebraucht wird, dort auch gibt. Die Antwort ist nicht immer einfach.

Problemzonen und so

Wer nicht wirklich übergewichtig ist, aber die eine oder andere „Problemzone“ an seinem Körper identifiziert, dem wird im Fitnessstudio geholfen. Fast alle Angebote sind auf eine Zielgruppe zugeschnitten, die vielleicht noch etwas unfit ist, die aber gerne bereit ist, sich mit den Stammkunden zu vergleichen und deren Fitness-Level anzustreben. Bauch-Beine-Po ist ein beliebtes Kursprogramm, das es in jedem Studio gibt. Trainingsprogramme zum Muskelaufbau, für ein Sixpack oder allgemein definierte Muskulatur, gibt es auch überall. Abnehmen im Fitnessstudio funktioniert hervorragend, wenn man vielleicht zwei bis fünf Kilo verlieren möchte. Wenn man eindeutig übergewichtig ist, sieht die Lage leider etwas anders aus.

Als Übergewichtige:r zum Abnehmen ins Fitnessstudio

Theoretisch ist also das Fitnessstudio der ideale Ort, wenn man mit Hilfe sportlicher Betätigung seinen überflüssigen Pfunden zu Leibe rücken möchte. Praktisch sieht die Sache leider etwas anders aus. Zunächst stellt sich das Problem, dass Abnehmwillige meistens übergewichtig sind. Übergewicht sieht man, es lässt sich nicht verstecken, schon gar nicht in Sportkleidung. Und ein übergewichtiger Mensch im Fitnessstudio fällt auf. Fast in jedem Studio stellt sich heraus, dass alle anderen zwar diverse tatsächliche oder eingebildete Problemzonen haben, aber kein wirkliches Übergewicht. Der übergewichtige Mensch ist also erstmal alleine, fühlt sich beobachtet und oft auch kritisiert. Da diese Situation von vielen als unangenehm empfunden wird, passiert es schnell, dass sie das Training wieder aufgeben. Der oder die nächste ist also wieder alleine.

Fitnesstrainer:innen sind im Allgemeinen sportliche Menschen, die keinerlei eigene Erfahrung mit Übergewicht haben und leider in vielen Fällen auch nicht in der Lage sind, sich in den übergewichtigen Menschen hineinzuversetzen. Es nützt den Übergewichtigen nicht, zu erfahren, dass dem Trainer oder der Trainerin so etwas (so viel Fett) natürlich niemals passiert wäre.

Von Ernährungstrainer:innen geleitete Gewichtsreduktionskurse im Fitnessstudio stellen sich oft genug als Anleitungen zum Anrühren der Diät-Drinks heraus, die man praktischerweise auch gleich im Studio kaufen kann. Auf die vielen Fragen, die sich den abnehmwilligen Menschen stellen, sind die Trainer oft nicht vorbereitet.

Glücklicherweise ist es nicht überall so. Aber wenn man einen guten Ort sucht, muss man schon eine Menge Durchhaltevermögen mitbringen. Für Übergewichtige gestaltet sich die Suche nach dem richtigen Fitnessstudio also deutlich schwieriger als für andere.

Das Fitnessstudio für Übergewichtige

Das geschilderte Problem hat zwei Seiten. Auf der einen Seite finden Übergewichtige nur schwer ein passendes Fitness-Studio. Auf der anderen Seite entgehen den Fitnesstudios viele potentielle Mitglieder, die sich dann doch gegen das Studio entscheiden, weil sie sich dort nicht wohl fühlen.

Lösungen für Abnehmwillige

Wenn man übergewichtig ist und ein Fitnessstudio zum Abnehmen sucht, sollte man Zeit für die Suche einplanen, nicht gleich das erstbeste Studio nehmen. Vielleicht findet sich doch noch eins, das bessere Angebote macht. In jedem Fall sollte man zunächst ein Probetraining machen. Wenn das Spaß macht, wenn man sich wohlfühlt und nicht diskriminiert, dann ist es richtig.

Vielleicht hilft es auch, sich klar zu machen, dass man im Grunde keine speziellen Angebote für Übergewichtige braucht. Das beste Mittel gegen überflüssige Pfunde ist Sport oder Fitnesstraining, von genau derselben Sorte, wie es schlanke Menschen auch machen. Vielleicht mit ein paar Ausnahmen: Wer dick ist, möchte selten in der Öffentlichkeit hüpfen oder seilspringen. Bei manchen Übungen ist der Bauch im Weg. Ein guter Trainer, eine gute Trainerin weiß das und vermeidet die peinlichen Situationen. Es sind oft Kleinigkeiten, die darüber entscheiden, ob man sich wohlfühlt oder nicht.

Wenn der Ernährungskurs sich als Werbeveranstaltung für ein Diätprodukt herausstellt, dann braucht man diesen Kurs nicht. Die beste Diät ist eine ausgewogene Ernährung. Sie besteht aus ganz normalen, möglichst frischen Lebensmitteln. Man kann sie im Supermarkt, im Lebensmittelladen oder auf dem Markt kaufen. Die Pulvernahrung, die im Fitnessstudio angeboten wird, muss es nicht sein.

Und vielleicht sollte man sich auch klar machen, dass man die anderen Leute, die dort zufällig auch trainieren, gar nicht braucht. Man möchte ins Fitnessstudio gehen, um sich selbst etwas Gutes zu tun, nicht um anderen Leuten zu gefallen. Wenn man an dem Punkt ist, kann man sich aus dem Angebot das raussuchen, was einem gefällt. Wenn das den Mitgliedsbeitrag rechtfertigt, dann ist man richtig. Sonst nicht.

Es ist wichtig, dass man sich wohlfühlt. Denn wenn man erst trainiert und danach dann den Frust in sich hineinfrisst, dann macht das auch nicht schlank.

Lösungen für Fitnessstudios

Aber auch auf Seiten der Fitnessstudios könnte mit geringem Aufwand etwas getan werden, um die Mitgliedschaft für Übergewichtige und Abnehmwillige attraktiver zu gestalten. Durch Instruktion der Trainer, auch Übergewichtige ganz normal zu behandeln, kann schon viel erreicht werden. Wer schlank und sportlich ist, kann sich darüber freuen, ist deswegen aber kein besserer Mensch. Braucht die, die weniger schlank und weniger sportlich sind, also auch nicht von oben herab zu behandeln. Da so etwas häufig aus Unsicherheit oder auch unbewusst gemacht wird, hilft Instruktion oder Ausbildung.

Es ist inzwischen bekannt, dass Diät-Drinks und ähnliche Produkte nicht dauerhaft schlank machen. Es würde der Glaubwürdigkeit vieler Fitnessstudios dienen, wenn sie diese Umsatzbringer weniger aggressiv anpreisen würden. Dasselbe gilt für die diversen Schlankwunder, egal ob es spezielle Massagen oder sonstige Behandlungen sind. Körperfett ist gespeicherte Energie. Die muss verbraucht werden, wenn man abnehmen möchte. Alle Behandlungen, die nicht zu Energieverbrauch führen, sind nutzlos.

Übergewichtige sind ganz normale Menschen, die, wenn sie ins Fitnessstudio kommen, eben abnehmen und, wie alle anderen auch, ein bisschen fitter werden möchten. Man braucht sie nur ganz normal zu behandeln, sie brauchen keine Extras. Eine qualifizierte Einführung in die Benutzung der Geräte, ein sinnvoller Trainingsplan, und angepasste Empfehlungen, welche Kurse, welche Angebote beim aktuellen Fitness-Stand empfehlenswert sind, reichen schon.

Im Fitness-Studio

Wenn man sich entschieden hat, welches Studio es sein soll, dann geht es ans Werk. Ein:e gute Trainer:in erstellt einen passenden Trainingsplan und zeigt jede Übung. Eine qualifizierte, geduldige Anleitung ist wichtig, in einem guten Studio bekommt man die. Es ist eine gute Idee, sich an den Plan zu halten. Zumindest für die ersten Wochen. Auf jeden Fall sollte man nicht mehr, oder öfter trainieren, als der Plan vorsieht. Man verbessert sich am schnellsten, wenn man genügend Pausen macht, genügend Zeit für Regeneration einplant.

Wenn der Plan zum Beispiel vorsieht, dass man an drei Tagen in der Woche trainiert, dann sollte man wirklich an genau drei Tagen trainieren. Immer mit einem Tag Pause dazwischen. Regelmäßig hingehen, nicht öfter, aber auch nicht seltener, das ist der Schlüssel zum Erfolg. Wenn es einem an dem Ort, an den man geht, gut gefällt, dann ist das einfach durchzuhalten.

Denn auch wenn das Trainingziel Abnehmen ist, macht es Sinn, an der Verbesserung der eigenen Fitness zu arbeiten. Je fitter man ist, umso mehr Energie kann man während und nach dem Training verbrauchen. Die Fitness verbessert sich am schnellsten, wenn man mit vollem Einsatz trainiert und danach die vorgesehene Pause einhält.Wenn man das ein paar Wochen lang macht, stellt man schnell fest, dass das am Anfang furchtbar anstrengende Training jetzt ganz leicht fällt. Die neue Fitness bedeutet, dass man gelernt hat, in derselben Zeit mehr Energie zu verbrauchen. Das ist fürs Abnehmen sehr günstig.

Die neue Fitness bedeutet aber auch, dass es Zeit ist für einen neuen Trainingsplan. Der Trainingsplan steht also nicht ein und für alle mal fest, sondern sollte nach ein paar Wochen angepasst werden. Wenn man zum Abnehmen im Fitnessstudio ist, sollte man unbedingt auf dieser Anpassung bestehen. Später, wenn man das Prinzip verstanden hat, kann man sich auch selbst einen neuen Plan machen. Aber für den Anfang sollte man das einem Profi überlassen.

Abnehmen mit Fitnesstraining

Um mit Fitnesstraining abzunehmen, ist es eine gute Idee, ein Fitnessstudio aufzusuchen. Man muss das aber nicht tun. Man kann auch im Sportverein, draußen in der Natur oder zu Hause trainieren. Bevor man sich entscheidet, sollte man sich überlegen, was man gerne tun möchte, was die eigenen Vorlieben sind, wie man gerne trainieren möchte. Das verbessert den Erfolg ganz erheblich.

Weitere Artikel

Beitragsbild: Piyawat Pansirimongkonkun/Shutterstock